Als Planetariumsleiter Simon Plate seinen Traum äußerte, er würde gerne zum 50. Jubiläum seines Planetariums einmal das monumentale Werk „Die Planeten“ von Gustav Holst live in seinem Hause aufführen und dazu den Flug der Planeten dirigieren – da machten wir zunächst große Augen: wie sollten wir ein 100köpfiges Orchesterwerk auf die passende Größe für ein smartes aber klein-dimensioniertes Planetarium schrumpfen?

Wir fingen an zu diskutieren und zu recherchieren… Heraus kam: Gustav Holst hatte als Urfassung zu seinem Werk eine Version für 2 Klaviere komponiert. Voilà: da war unsere „small version“, die wir nun adaptieren konnten!

Mit Spannung und Begeisterung, wilden Überlegungen , genauen Abmessungen, was in ein Planetarium der Größe des URANIA-Planetariums von Potsdam passt, und unglaublich viel Spaß sind wir nun dran, unsere Version des Werkes zu erstellen: für Flöte, Altflöte (also tiefe Querflöte) , Vibraphon und Cembalo.  Hört einfach schonmal rein bei https://www.stardust-sinfonie.de/musik-bilder/

Viel Vergnügen!